Brands/ Marken / eine bersicht: Uhren

 Calgaro | Luxus | Schmuck & Uhren
Ringe, Colliers, Armband, Armreif, Ohrschmuck, ...
Guiseppe Calgaro: "Der erste Schritt der Reise war eine Herausforderung ... eine immer dnnere Kette zu schaffen. Und dann noch dnner, bis wir eine schieren Strang, langlebig, geschmeidig und praktikable erstellt hatten. Sehr geringes Gewicht, aber mit allen visuellen Merkmalen eines kostbaren Materials, als Nachfolger im Arbeitsleben Gold und silberfarben auf einem vllig neuen Weg. Wir waren an diesem Punkt, da wir uns entschlossen, diese Herausforderung anzunehmen ... um einen Schmuck mit radikal neuen Eigenschaften einzufhren. Und so wurde Calgaro geboren, eine revolutionre Ehe zwischen den Welten von Schmuck und Textilien. Halsketten aus Gold und Silber gewebt, die in einem gewissen Sinne von Skulpturen getragen werden. Juwelen fr eine emotionale Reise, die alle Sinne umfasst. Nicht nur angenehm fr das Auge wie traditioneller Schmuck, sondern auch fr die Haut, Emotionen und Neugier. Verstehen, wie ein Stck Metall ein dnner Faden geworden ist, stndig wechselnden und sich verndernden. In diesen Jahren der Arbeit haben wir versucht, mit Formen zu experimentieren. Zum Experimentieren mit Formen und Materialien. Aber vor allem haben wir begonnen eine neue Welt zu entdecken und zu erkunden ... in jedem einzelnen Moment haben wir Freude und Trotzen unter Missachtung der Regeln. Und auch heute bewegen wir uns noch. Wir mgen nicht still stehen. Wir arbeiten immer noch und wagen, ber die Grenzen zu gehen."
http://www.calgaro.it/
31600, Vicenca, Italy

 

 Breitling | Luxus | Uhren & Schmuck
Lon Breitling, Sohn deutscher Eltern, die auf der Suche nach Arbeit in die Schweiz besiedelt waren, war schon whrend seiner Uhrmacherlehre von der Idee der Kurzzeitmessung fasziniert. Im Alter von erst 24 Jahren fertigt er 1884 in Saint-Imier den ersten Zhler-Chronographen in eigener Regie; entsprechend wird die Grndung der Marke Breitling auf dieses Jahr datiert. 1892 erfolgt der Umzug in die Uhrmacherstadt La Chaux-de-Fonds. Dort spezialisiert man sich in der neu errichteten Produktionssttte G. Lon Breitling S.A., Montbrillant Watch Factory zunchst auf Taschen-Chronographen.
Als Lon Breitling im Jahre 1914 mit nur 54 Jahren stirbt, geht die Manufaktur auf seinen Sohn Gaston Breitling ber. Dieser beginnt sich im Zuge der damals neu einsetzenden Entwicklung der Luftfahrt fr Fliegerei zu interessieren und stellt berlegungen an, wie sich Uhren hierzu geeignet einsetzen lassen. Bereits ab 1914 werden Armbanduhren mit Chronograph fr sportliche und militrische Zwecke gefertigt, und 1915 fertigt Gaston Breitling den ersten Armbandchronographen mit zentralem Sekundenzeiger und 30-Minuten-Zhler. Mit diesem Handgelenkinstrument ermglicht er es Flugzeugpiloten, Messungen der Flugzeit und andere Berechnungen durchzufhren. 1923 entwickelt Breitling den ersten Chronographendrcker; zuvor war der Start und die Rckstellung der Kurzzeitmessung noch ber die Aufzugskrone erfolgt. Gaston Breitling stirbt am 30. Juli 1927. Erst 1932 kann Willy, sein einziger Sohn, die Firmenleitung bernehmen. Er setzt die Innovationsttigkeit seines Vorgngers fort. Schon 1930 hatte die Firma ca. 40 verschiedene Chronographen-Modelle anbieten knnen. Die Erfindung des zweiten Chronographendrckers im Jahre 1934 untermauert die Vorrangstellung der Firma. Im Jahre 1936 bringt Willy Breitling einen berhmt gewordenen Bordchronographen fr Flugzeuge auf den Markt, der spter von ber 30 Luftfahrtgesellschaften verwendet wird, und beliefert seither die Royal Airforce mit Borduhren fr ihre Flugzeuge.
 Cartier | Luxus | Uhren & Schmuck
Cartier ist eine exklusive franzsische Schmuck- und Uhrenfirma des Schweizer Luxusgterkonzerns Richemont. Sie wurde 1847 von Louis-Franois Cartier als Schmuckatelier in Paris gegrndet. Sein Sohn Louis Cartier machte die Firma bekannt, als er 1904 eine Armbanduhr entwickelte, die er nach seinem Freund, dem brasilianischen Flugpionier Alberto Santos-Dumont Santos nannte, auf dessen Anregung sie entstanden war. Ab 1911 konnte die Uhr dann auch im Handel erworben werden. Andere Produktlinien sind die von Grald Genta stammende Pasha (in Erinnerung an den Pascha (englisch Pasha) von Marrakesch), Must und Tank. 1917 entstand die "Tank", mit ihren massiven Bandansten an die damals Aufsehen erregenden riesigen englischen Kampfpanzer des ersten Weltkriegs gestalterisch angelehnt. Zum Dank fr die Befreiung Frankreichs u. a. durch amerikanische Truppen, berreichte Cartier 1918 dem US-General John Joseph Pershing, Oberst William Hayward u. a. jeweils ein Exemplar der neuen Armbanduhr. Das Modell Tank ist bis heute kaum verndert im Angebot. Bei den Uhrwerken besteht eine langdauernde Kooperation mit dem Schweizer Uhrenhersteller Jaeger-LeCoultre. Die Marke Cartier vermarktet ber Lizenzen auch exklusive Parfms, Lederwaren, Schreibgerte und Feuerzeuge im typischen Design. Eigentmer der Marke Cartier ist der Schweizer Luxusgterkonzern Richemont mit Sitz in Genf. Die Fondation Cartier ist in Paris eine bedeutende Kunststiftung fr die zeitgenssische Kunst. Architekt des modernen Gebudes ist Jean Nouvel.

 Chopard
| Luxus | Uhren & Schmuck
Chopard ist eine renommierte Schweizer Uhren- und Schmuckmanufaktur.
Das Unternehmen wurde im Jahre 1860 von Louis-Ulysse Chopard in Sonvilier im Schweizer Jura gegrndet. Nach einer wechselvollen Geschichte befindet sich das Traditionsunternehmen seit 1963 im Eigentum der deutschen Familie Scheufele. Damals erwarb Karl Scheufele, ein erfolgreicher Juwelier aus Pforzheim, die Firma namens "Le Petit-fils de L.U. Chopard et Cie, Fabrique des Montres L.U.C." vom 80-jhrigen Paul Andr Chopard. Heute gehrt das Familienunternehmen mit Ablegern in Genf, Fleurier und Pforzheim zu den erfolgreichsten Schmuck- und Uhrenproduzenten der Welt. Chopard steht fr hochwertige Schmuckkollektionen und auergewhnliche Uhren, wobei viel Wert auf Handarbeit und eine mglichst hohe Fertigungstiefe gelegt wird. Die Initialen L.U.C stehen fr Louis-Ulysse Chopard. Seit 1996 verfgt Chopard ber seine eigene Uhrenmanufaktur in Fleurier, wo die L.U.C.-Uhren entwickelt und hergestellt werden. Nach eigenen Angaben berlegte die Familie Scheufele schon Anfang der 90er-Jahre eine eigene Fabrikationssttte fr klassische Produkte aufzubauen, um sich damit im Bereich der "Haute Horlogerie" echte Legitimitt zu verschaffen. Derzeit (2007) beschftigt die Manufaktur 108 Mitarbeiter in 15 unterschiedlichen Berufssparten. Die 3.000 jhrlich produzierten L.U.C-Werke, die in der Manufaktur entwickelt und gefertigt werden, tragen alle das COSC-Zertifikat (Chronometerzertifikat). COSC steht fr Contrle Officiel Suisse des Chronomtres, ein unabhngiger und gemeinntziger Verein, der vom Schweizer Staat weder kontrolliert noch finanziell untersttzt wird.




 Fossil | Luxus, Normal | Uhren & Schmuck
Fossil bietet hochqualitative Lifestyleprodukte fr Herren und Damen an. Dazu gehren Uhren, Schmuck, Taschen, Brsen und Sonnenbrillen.
Modeuhren
Handtaschen
Lederaccessoires und Grtel
Sonnenbrillen
Jeansmode (nur in den USA erhltlich)
Schmuck

Marken:
FOSSIL
ABACUS
RELIC (nur in den USA, Kanada und auf den Philippinen erhltlich)
MICHELE
MW MICHELE
MOBILEWEAR
ZODIAC
Outletstores Fossil
 Giorgio Armani | Luxus | Uhren & Schmuck
Giorgio Armani (geb am 11. Juli 1934 in Piacenza/Italien) ist ein italienischer Modeschpfer und Meister der Haute Couture, dessen Entwrfe sich besonders durch hochwertige Materialien, elegante Schnitte, Tragbarkeit und einen Hang zum Understatement auszeichnen. Sein Name ist auch der Name eines seiner Labels.Im Zentrum seiner Kollektionen standen ungezwungene, lockere Blazer und der spter hufig kopierte edle Knitterlook, der auch bei Frauen so gut ankam, dass Armani sich schlielich auch der Damenmode zuwandte. Weitere Untermarken sind Armani Collezioni, Emporio Armani, Armani Jeans, Armani Junior und Armani Priv. Der Italiener Giorgio Armani zhlt zu den erfolgreichsten und populrsten Modedesignern der Welt. Sein eigenes Auftreten im legeren schwarzen oder silbernen T-Shirt ist legendr.
 IWC International Watch Co. AG | Luxus | Uhren & Schmuck
Die IWC International Watch Co. AG (IWC) ist ein Schweizer Hersteller von Armband- und Taschenuhren im gehobenen Marktsegment. Das in Schaffhausen ansssige Unternehmen gehrt seit dem Jahr 2000 dem Schweizer Luxusgterkonzern Richemont und beschftigt rund 550 Mitarbeiter. Die Uhrenmodelle bieten unter anderem Funktionen wie Gangreserve, Mondphase, Minutenrepetition, Tourbillon und einen ewigen Kalender.
IWC wurde 1868 vom amerikanischen Uhrmacher und Ingenieur Florentine Ariosto Jones (1841-1916) gegrndet.1856 arbeitete Jones als Uhrmacher in Boston. Jones fasste den Entschluss, in der Schweiz qualitativ hochwertige Uhren fr den amerikanischen Markt zu fertigen. Die Schweiz war aus seiner Sicht ein besonders attraktiver Standort, weil dort qualifizierte Uhrmacher zur Verfgung standen und das Lohnniveau unter dem der USA lag. Im Jahre 1875 beschftigte die IWC 196 Mitarbeiter. 1874 wurde die IWC in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Die Unternehmensgrndung und vor allem der Kauf von Maschinen und die Errichtung eines Neubaus fr die Produktion im Jahre 1875 verschlangen aber mehr Geld als geplant, so dass Jones als Geschftsfhrer zurcktrat und zurck in die USA ging. Auch seinem Nachfolger Fred Seeland gelang es nicht, die IWC in die schwarzen Zahlen zu fhren. Die Wirtschaftskrise in Europa und die hohen Einfuhrzlle in den USA wirkten sich negativ auf die Geschfte der IWC aus. Seeland verliess das Unternehmen 1879. Nachdem zwei amerikanische Geschftsfhrer die IWC gelenkt hatten, kaufte der Schaffhauser Industrielle Johannes Rauschenbach-Vogel (1815 - 1881) die IWC 1879. Unter seiner Leitung und spter unter seinem Sohn Johannes Rauschenbach-Schenk (1856 -1905) gelang in den folgenden Jahrzehnten der wirtschaftliche Durchbruch. Whrend wegen des Quarzuhrenbooms der 1970er und 1980er Jahre Marktanteile verloren gingen, folgte unter Gnter Blmlein ein wirtschaftlicher Erfolg, indem sich die Firma wieder auf klassische mechanische Komplikationen spezialisierte

 Longines | Luxus | Uhren & Schmuck
Die Compagnie des Montres Longines, Francillon S.A. ist ein traditioneller Schweizer Uhrenhersteller mit der ltesten eingetragenen Uhrenmarke der Welt. Das Unternehmen geht zurck auf eine Produktionssttte, die 1832 im schweizerischen Saint-Imier errichtet wurde, wo sich noch heute der Firmensitz befindet. Im firmeneigenen Museum kann dort die Unternehmensgeschichte anhand von Taschen- und Armbanduhren, Chronographen, Zeitmessgerten und Navigationsinstrumenten nachvollzogen werden.
1832 erffnete Auguste Agassiz zusammen mit den Uhrenhndlern Henri Raiguel und Florian Morel in Saint-Imier einen Uhrenhandel mit Fabrikation. Agassiz stellte die bald als besonders haltbar bekannten Uhren im Stil von Saint-Imier auf Messen in ganz Europa vor und erwarb sich schnell einen guten Ruf und hohen Bekanntheitsgrad. Am 1. Juli 1862 bernahm dann sein Neffe Ernest Francillon die Uhrenmanufaktur. Dieser kaufte 1866 ein Stck Land ausserhalb von Saint-Imier an einem Ort, der Es Longines genannt wurde. Eine Manufaktur wurde errichtet, in der im Jahr 1867 eine Taschenuhr mit der Zeichnung : E. Francillon, Longines, Suisse hergestellt wurde. Zum Schutz gegen Flschungen wurde der Name Longines dann am 27. Mai 1889 beim Schweizer Bundesamt fr Geistiges Eigentum registriert. Mit der Registrierung beim Internationalen Amt fr Geistiges Eigentum im Mrz 1893 wurde Longines zur ltesten eingetragenen Uhrenmarke der Welt. Nach Francillons Tod im Jahr 1900 entstanden 1903 die ersten mechanischen Damen-Anhngeuhren. Zwei Jahre spter produzierte Longines die erste mechanisch hergestellte Herren-Armbanduhr, die nach und nach die Taschenuhr verdrngte. In den folgenden Jahren widmete das Unternehmen sich schwerpunktmssig der Zeitmessung im Sport und untersttzte wissenschaftliche Expeditionen. So war Longines z. B. fr die Zeitmessung der historischen Atlantik-berquerung durch den amerikanischen Flugpionier Charles Lindbergh im Jahr 1927 zustndig. Anschliessend beriet Lindbergh den Uhrenhersteller aufgrund seiner Erfahrung mit dem Problem der schnellen Positionsbestimmung bei der Entwicklung einer speziellen Armbanduhr, die die Lngengradbestimmung whrend eines Fluges einfach und schnell ermglichen sollte. Diese Uhr wird auch als Stundenwinkeluhr bezeichnet, weil der wichtigste Teil bei der Lngengradbestimmung, der Stundenwinkel von Greenwich, direkt von der Uhr ablesbar ist. Sie erschien 1932 unter dem Namen Lindbergh auf dem Markt.

1945 kam die erste Longines-Armbanduhr mit automatischem Aufzug auf den Markt, 1952 war das Unternehmen offizieller Zeitnehmer der Olympischen Winterspiele von Oslo. 1960 wurde ein besonders flaches elektromagnetisches Werk entwickelt, 1967 mit dem Modell Ultra-Chron eine sehr przise automatische Armbanduhr mit 36000 Halbschwingungen pro Stunde herausgebracht und 1969 eine besonders genau gehende Quarzuhr mit dem Namen Ultra-Quartz prsentiert. Mit dem Aufkommen von Quarzuhren als Massenware geriet das Unternehmen Anfang der 1980er Jahre wie viele Uhrenhersteller in wirtschaftliche Schwierigkeiten und wurde in die SMH-Gruppe integriert, die heute als Swatch Group mit zahlreichen Marken wie Swatch, Breguet, Omega, Blancpain und Longines einer der grossen Schweizer Uhrenhersteller ist.


Roger Federer trgt Maurice Lacroix Maurice Lacroix | Luxus | Uhren & Schmuck
Maurice Lacroix SA ist ein Schweizer Uhrenhersteller mit Produktionsbetrieben in Saignelgier und Montfaucon. Jhrlich werden bei Maurice Lacroix 120000 Uhren gefertigt, davon 50000 mit mechanischem Uhrwerk. Das Unternehmen unter der gleichnamigen Holding mit Sitz in Zrich gehrt zur Zrcher Desco von Schulthess AG und beschftigt rund 300 Mitarbeiter, davon etwa 200 am internationalen Hauptsitz in Zrich und den Produktionssttten in Saignelgier und Montfaucon in der Schweiz. "Maurice Lacroix" war der Name eines Mitglieds des Vorstandes des Mutterunternehmens. Zu der Zeit, als ber die Lancierung einer eigenen Uhrenmarke nachgedacht wurde, verstarb er. Ihm zu Ehren whlte man seinen Namen als Markennamen.
 Omega SA | Luxus | Uhren & Schmuck
Omega ist ein Schweizer Uhrenhersteller, der hochwertige Uhren im gehobenen Preissegment herstellt. Das Unternehmen wurde im Jahre 1848 gegrndet und ist heute eine Tochtergesellschaft der Swatch Group mit Sitz in Biel-Bienne.

Die Geschichte des Schweizer Uhrenherstellers Omega reicht bis in das Jahr 1848 zurck. In diesem Jahr erffnete Louis Brandt in La Chaux-de-Fonds (Kanton Neuenburg) einen Betrieb zur Herstellung von Uhren. Die dort gefertigten Uhren trugen zunchst den Markennamen Louis Brandt. Nach dem Tod des Grnders verlagerten seine Shne die Produktion nach Biel. Sie nahmen hier die industrielle Fertigung von Uhren aus Einzelteilen auf. Bereits 1898 beschftigte Louis Brandt & Frres mehr als 500 Mitarbeiter, die 100000 Uhren produzierten. Im Jahre 1894 tauchte erstmals der Name Omega auf, mit dem eine im selben Jahr vorgestellte Taschenuhr benannt wurde. Die Bezeichnung Omega sollte die auergewhnliche Qualitt dieser Uhr betonen, denn Ω ist der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets und steht metaphorisch fr Vollendung. So war diese Taschenuhr auch von besonderer Qualitt und fand in den Fachkreisen jener Zeit Anerkennung. Seit 1903 schlielich, nach dem Tod der Gebrder Brandt, wurden die Geschicke des Unternehmens durch die Kinder gelenkt. In den Folgejahren erwarb sich Omega einen hervorragenden Ruf mit dem Bau von Uhren fr spezielle Einsatzbereiche, etwa Sport-, Taucher- und Fliegeruhren. 1925 begann die Zusammenarbeit mit Tissot, Le Locle und 1930 grndete man gemeinsam die SSIH-Gruppe (Socit Suisse pour lIndustrie Horlogre), unter deren Dach 1932 die Firma Lemania hinzukam. Heute gehrt Omega zur Swatch Group.

 Rolex | Luxus | Uhren & Schmuck
Grnder des Unternehmens war der Kulmbacher Hans Wilsdorf, der um 1900 nach La Chaux-de-Fonds in der Schweiz ging und dort Arbeit bei einem Import/Export-Geschft fand. Nachdem er dort mit Erfolg Taschenuhren bei Uhrmachermeistern bestellt, fr diese ein Ganggenauigkeitszeugnis vom Observatorium in Neuchtel erhalten und sie dann nach England exportiert hatte, beschloss er 1905, sich in London selbstndig zu machen. Die in diesem Jahr gegrndete Firma Wilsdorf & Davis verfolgte den Geschftszweck, Schweizer Uhren der 1878 gegrndeten Bieler Firma Aegler SA nach Grossbritannien zu importieren. Da es zu dieser Zeit blich war, dass Uhren den Namen ihres Verkufers und nicht den des Herstellers trugen, stellte sich fr Wilsdorf die Frage der Namenswahl und der Strategie.

 TAG Heuer | Luxus | Uhren & Schmuck
Die TAG Heuer SA ist ein Schweizer Uhrenunternehmen und Produzent von Zeitmesseinrichtungen. Das Unternehmen mit Sitz in La Chaux-de-Fonds befindet sich seit 1999 im Besitz des franzsischen Luxusgter-Herstellers Mot Hennessy Louis Vuitton S. A. (LVMH). Das Unternehmen wurde im Jahr 1860 von Edouard Heuer in Saint-Imier gegrndet. In der ber 140-jhrigen Firmengeschichte gelang den Technikern der Firma eine Reihe Neuerungen.

 Thomas Sabo | Luxus | Uhren & Schmuck
Die Geschichte des Unternehmens begann in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts: 1984 entschloss sich der schmuckbegeisterte Selfmademan Thomas Sabo, ein eigenes Schmuckunternehmen mit Sitz im geschichtstrchtigen Lauf an der Pegnitz in Bayern zu grnden und ihm seinen Namen zu geben. Ein Unternehmen, das von Anfang an fr hochwertigen Silberschmuck mit besonderer Designqualitt stehen sollte. Offenbar ein Konzept, das voll ins Schwarze traf. Denn auf jeder Fachmesse orderte der Handel mehr und mehr. Damals galt es als ungeschriebenes Gesetz, dass sich Silberschmuck namenlos prsentierte. Markennamen bekamen die Einkufer auf Messen nur in Form von Handelsmarken zu Gesicht die Endkunden schon gar nicht. In dieser Situation fasste Thomas Sabo Ende der 80er Jahre den folgenreichen Entschluss, mit einer eigenen Marke auf den Markt zu treten. Anfang der neunziger Jahre konnte Thomas Sabo die Designerin Susanne Klbli als Creative Director fr sein Team gewinnen. Mit ihrer fruchtbaren Zusammenarbeit gelang es beiden, immer mehr Juweliere und deren Kundinnen fr die Marke THOMAS SABO zu begeistern. Mit besonderem Gefhl fr das Material, der Liebe zum Detail und dem Gespr fr Design und Trends gaben beide allen folgenden Kollektionen einen eigenstndigen Style und der Marke ein unverkennbares Gesicht. Sie schufen dabei nicht nur einen vllig neuen Look sondern auch ein vllig neues Marktsegment. Von der kontinuierlichen Erfolgsgeschichte besttigt und beflgelt, entschied sich das Unternehmen THOMAS SABO, Ende der Neunziger eigene THOMAS SABO Shops zu grnden. In rascher Folge entstanden zustzlich exklusive Ladengeschfte, Shop-in-Shops und Verkaufs-agenturen in vielen Lndern ber Europa, Asien und Amerika verteilt. Aus dem ehemaligen Geheimtipp fr Fashion-Insider ist heute eine starke, international anerkannte Marke geworden
 Tissot
| Luxus | Uhren & Schmuck
Tissot ist ein Schweizer Hersteller qualitativ hochwertiger Uhren und gehrt der Swatch Group an. Sitz des Unternehmens ist Le Locle im Kanton Neuenburg in der Schweiz. Charles Flicien Tissot (1804 bis 1873) grndete mit seinem Sohn Charles-Emile (1830 bis 1910) im Jahre 1853 in Le Locle eine Werkstatt, die mit fremden Teilen Taschenuhren produzierte. Charles-Emile reiste dabei hufig nach Russland und in die USA, um deren Produkte zu verkaufen. Sein Sohn Charles (1860 bis 1936) bernahm das Unternehmen 1883 und setzt die Verkaufsreisen fort. 1915 fertigte man auch Armbanduhren, was auf Betreiben von Charles Sohn Paul (1890 bis 1951) geschah, der inzwischen zum Unternehmen gehrte. 1920 ging man auf eigene Werke ber.



 Titoni | Luxus | Uhren & Schmuck
Titoni AG ist ein Schweizer Uhrenhersteller, der 1919 durch Fritz Schluep in der Schweizer Uhrenstadt Grenchen gegrndet wurde. Die Unternehmung, die in der dritten Generation in Familienbesitz ist, beschftigt heute etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Abteilungen Finanz- und Rechnungswesen, Einkauf, Verkauf und Produktion. Die Titoni stellt Uhren des mittleren Preissegments mit Verkaufspreisen zwischen 300 und 2000 Schweizer Franken her. Die Uhren besitzen fast ausschliesslich mechanische Werke, die in Handarbeit zusammengesetzt werden. In der Schweiz ist die Uhrenmarke Titoni nahezu unbekannt, da der Absatzmarkt hauptschlich auf Asien beschrnkt ist. Dies ist auf eine traditionsverbundene Firmenpolitik zurckzufhren. Titoni hat von sich Reden gemacht, als Rolex einen Prozess gegen Titoni vor dem Bundesgericht verloren hat. Die zwei Unternehmen befanden sich mehrere Jahre im Rechtsstreit. Rolex warf Titoni vor, mit ihrer Linie Cosmo die Oyster-Modelle der Rolex zu imitieren.